Passt nicht? Macht nicht´s!

Posted on
Holsteriner Stute Charming Bluebell

Jetzt bin ich mein halbes Leben erfolgreich im Verkauf tätig, steuere Vertrieb, bearbeite strategisch Verkaufs-Gebiete und mache immer wieder dieselbe Erfahrung mit Menschen, die denken, sie können etwas verkaufen – es ist schwerer als es aussieht – erinnert mich an reiten 🙂

„Vorweg bin ich der Meinung, dass es kaum etwas schöneres gibt, als einem Menschen mit guter Beratung zur Seite zu stehen und zu sehen, wie fröhlich dieser mit seinem neu erworbenen Wissen, Produkt oder sonst was, ist! Der Antrieb eines jeden Verkaufs muss das Glück des Anderen sein! Nur dann ensteht die richtige Energie, die nachhaltig ist und bleibt! So hoffe ich, dass dieser Artikel oft gelesen wird, denn ich denke ich kann Euch kurz auf einen sachlichen Ausflug in den Verkauf nehmen. Das ist nur ein kleiner Teil von dem, was einen erfolgreichen Verkauf ausmacht, aber wer weis, schreib ich mal nen zweiten Teil?“

 

 

10 Tipps vom „Verkaufsprofi“, für die jenen, die gerne erfolgreich ihre Ware, Pferde oder was auch immer verkaufen wollen:

1. Bleibe Dir und Deinem Produkt treu. Es ist was es ist! Selbstreflektion ist also sehr wichtig, also mach Dir nichts vor!
Höre Deinem Kunden genau zu, welchen Bedarf er eigentlich decken will mit seinem Kauf!

2. Gerade bei Verkaufspferden – halte nichts hinterm Berg! Wenn das Ding bockt wie „Bronko“ oder einen anderen „Fehler“ hat, sag´ es! Denn Ehrlichkeit wird belohnt werden. Hingegen Falschheit nur verbrannte Erde hinterlässt und Missvertrauen!

3. Versuche Dein Produkt und dessen Vorteile zu betonen und auch zu präsentieren ohne Deine Natürlichkeit in Zwanghaftigkeit zu verwandeln!

4. Dränge den Kunden NIE zum Abschluß, wenn er noch nicht sicher ist! Lasse ihm die Zeit die er braucht um eine Entscheidung zu treffen und bestärke ihn mit Deinem Fachwissen, in seinem Vertrauen, in Dich!

5. Sprich über Dich und Deine Sache positiv und nicht über den Mitbewerb negativ, das macht sonst kein gutes Bild von Dir und schürt den Eindruck, du hättest es nötig andere schlecht zu machen, weil Du selbst nichts draufhast!

6. Wenn Du nichts Gutes über den Mitbewerb zu sagen hast, hülle dich zu dem Thema in Schweigen, das sagt mehr als tausend Worte, ohne sich selber an zu schmutzen.

7. Vermittle dem Kunden ein sicheres Gefühl, indem Du professionell bleibst und immer wieder auf Dein Wissen, die Vorteile und Dein Produkt aufmerksam machst, sowie auch keinen Hehl um den Preis. Ein guter Geschäftsmann weis was sein Produkt wert ist und nennt einen eideutigen Preis. Ob es dann einen Nachlass geben wird bleibt jeden überlassen. Große Spannen deuten aber leider eher auf Verunsicherung hin, als wie oft erhofft, auffordernd zur seriösen Handelbarkeit.

8. Stelle dem Kunden um seinen Bedarf oder beim Pferd, seine Emotion, zu decken, auch den Mitbewerb in Aussicht, wenn du merkst, dass er bei Dir nicht fündig wird oder noch unsicher ist – es gibt Deinem Kunden die Sicherheit, dass Du keinen Druck hast Ihm unbedingt was anzudrehen, ausserdem kann er so ev. seine Kauflust decken und wendet sich beim nächsten Mal wieder an Dich! Denn ein williger Käufer ohne Kauf, ist ein verlorener Kunde für IMMER oder zumindest lange Zeit!

9. Was für Dich gut ist, muss nicht für jeden gut sein und umgekehrt! Lasse fremde Meinungen ohne Kommentar einfach mal stehen, wenn Du es nicht positiv bestärken kannst oder damit Dein Thema positiveren kannst ohne Negativäusserungen an zu bringen oder den Kunden zu belehren!

10. Verkauf, ist speziell im Pferdethema Vertrauenssache und in erster Linie ein klassicher Emotionskauf. Dein Kunde muss also das Interesse behalten, damit er eine positive Erinnerung an seinem Kaufwillen behält, sowie weiterhin auf Dich zurück greift, wenn es um eine erneute emotionale Investition geht, durch ihn oder 3te die er empfielt! Nur so kannst Du Deinen Kundenstock aufbauen und mit Empfehlungen rechnen.

Denkzettel:

:)Die Kauflust eines reinen Emotionsprodukts, wie Pferde eines sind, ist schnell verdorben!
:)Gehe sorgsam mit den Bedürfnissen Deines Kunden um!
:)Höre genau zu was er will!
:)Viele Kunden kommen mit Vorstellungen oder Erwartungen, die man als Verkäufer unbedingt erfahren muss – Lasse den KUNDEN reden! Schicke Deinen Kunden nicht mit leeren Händen weg, denn wenn du nicht das richtige Produkt hast, hast Du bestimmt den richtigen Kontakt, der weiter helfen kann!
:)KEIN KUNDE DER WELT WILL BELEHRT WERDEN, das löst in vielen Menschen einfach  Wiederwillen aus!
:)Die schlechteste Strategie ist zu sagen „Haben wir nicht“, „Braucht Niemand“, ein kurzes „Nein“, „Dies/Jenes ist schlechter“, „Gibt es nicht“ und überhaupt negative Schlagwörter sind zu vermeiden in Verkaufsgesprächen. So wie auch die Worte „teuer“ und „billig“. Keiner will teuer kaufen, genau so wenig wie billig. „Exklusiv“ und „preiswert“ hingegen schon!
:)Im Grunde gilt Fingerspitzengefühl, Ehrlichkeit und Kompetenz zu vereinen, um einen Kunden best möglich zufrieden zu stellen.

…Und genau um das geht es – KUNDENZUFRIEDENHEIT – Rezept:„Bleibt einfach GERADE!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.