StutenPacHt – Fohlen selbst gemacht

Liebe Leser,

heute möchte ich gerne auf ein Thema eingehen, aus dessen Gedanke, eigentlich erst das Konzept der Wunschpferdemacherin entstand.Wie man es am Titel unschwer erkennen kann, geht es um das Pachten von Stuten.

Viele Menschen können mit dem Begriff Stutenpacht nichts anfangen.

Es ist auch irgendwie komisch, seine Stute zu verpachten?
Wie soll das gehen?
Aber vor allem was bringt es wem?

Die Vorteile einer Stutenpacht liegen darin, dass man in die Welt der Zucht schnuppern kann, ohne ein dauerhaftes Risiko mit der Anschaffung, von Zuchtstuten kalkulieren zu müssen.

Ich sehe das als klaren Vorteil, bedenkt man, dass manche Pferde oft das Alter von 30 Jahren erreichen könnten und explizit, die Gebärfähigkeit im Alter nachlässt, bis sie sich völlig einstellt.

Möglichkeiten sich ein Fohlen zu kaufen, stehen frei. Die Elterntiere hat man davor, bestimmt nicht kennen gelernt. Ja, den Vater hat man ev. schon mal auf einer Hengstpräsentation gesehen. 

Der Markt bietet eine Menge Fohlen an, teilweise sogar unter Wert.

Doch wer einmal auf so ein kleines Ding gewartet hat und das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht wischen konnte, die Mutterstute mit dem Fohlen erlebt, von klein auf, weiß von was ich spreche.

DAS EIGENE FOHLEN. Hier leitet sich das „EIGENE“ aber nicht aus dem Gedanken ab, sich ein Fohlen zu kaufen, vielmehr steckt darin, ein EIGENES „gemacht“ zu haben.

Warum schwierig, wenn es auch einfach geht?

Nun, haben wir also schon wirtschaftlich kurz beleuchtet was man sich spart, als auch was man emotional gewinnt, wenn man sich dann für sein eigen kreiertes Fohlen entschieden hat.

Ihr fragt Euch sicher, „na und, gibt´s mehr?“

JA

Abgesehen davon, dass man sich zum Züchten eine Stute kaufen müsste und diese dann lange Zeit hat, trächtig oder nicht, profitiert der Stutenpächter von bereits funktionierenden Netzwerken, und Knowhow – sei es, Hufschmied, TA, Besamungsklinik, richtige Versorgung, regelmäßige Impfungen und Entwurmungen, naturnahe Haltung und viel Auslauf, abgestimmte Futterkonzepte, Eintragung und Equidenpasserstellung – mit einem Wort ein Rundumkonzept, das bereits bewährt funktioniert.

Auch bei Geburt und Weiterversorgung des Fohlens sind wir fit, dank unserer sehr guten Heimatstallsituation und das ansässige Team unter der Führung von Nicole Foltin, welche mit vollenem Einsatz, die Organisation dieser Sache möglich macht. Auch das ist ein riesen Plusfaktor den wir hier mitbringen dürfen um einen reibungslosen Pachtverlauf zu generieren. Ausserdem arbeiten wir mit einer Versicherung zusammen, die dem Konzept, mit passendem Rückhalt und Verlässlichkeit zur Seite steht.

Also ein Sorgenfreipaket um an ein Fohlen zu kommen…

Natürlich sprechen wir auch das Anpaarungsthema durch und erlauben uns hier, auf die Erfahrungen des österreichischen Zuchtverbandes zurück zu greifen, wenn es Unsicherheiten geben sollte.

Unsere Stuten waren alle im Amateureinsatz unterm Reiter, haben alle ein, oder mehrere Fohlen gehabt und wir kennen sie, ihre Stärken und ihre Schwächen, sehr gut – und gehen offen damit um.

Was wir nicht können:

Wir können, wie niemand anderer auch, Risiken einer Geburt ausschließen. Bis dato liefen unsere Geburten sehr gut. Garantie gibt´s bei Mutter Natur in dem Fall nicht.

Bewertung Artikel
3.5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.